Jahreshauptversammlung vom 8. April 2022

Zu Beginn der JHV gab der Vorstand eine Veränderung der Tagesordnung bekannt, um so die vorgesehenen Vorstandswahlen reibungslos abhalten zu können. Danach stand die Jhv zunächst ganz im Zeichen des Gedenkens an unseren verstorbenen Freund und Geschäftsführers Martin Weskamp. Nachdem Jens die Versammlung um eine kurze Zeit des stillen Gedenkens gebeten hatte, erzählte Andreas noch ein wenig von seinen gemeinsamen Erlebnissen mit seinem verstorbenen Freund. Nach diesen emotionalen Erzählungen wurde eine Pause eingelegt, um dies Alles ein wenig sacken zu lassen und in der sich die Mitglieder am variantenreichen Buffet bedienen konnten.

An dieser Stelle sagen wir vielen vielen Dank an all diejenigen, die diese Gaumenfreuden für uns zubereitet hatten. Es war sehr lecker!

Nach dieser Pause hörten wir die einzelnen Berichte aus unseren Abteilungen.

Für die Alt-Herren Abteilung (neun Mitglieder) berichtete Klaus von den gemütlichen Treffen an jedem Donnerstag in der „Hafenwiese“, an dem viel über die alten Zeiten gesprochen wird. Weiterhin trafen sich die alten Herren zum Jahresabschluss zum gemeinsamen Essen und gingen im November zu ihren verstorbenen Freunden auf die verschiedenen Friedhöfe.

Für die Damen Gymnastik Gruppe (ebenfalls neun Mitglieder stark) berichtete unser Ehrenmitglied Brunhilde über ihr monatliches Treffen in Körne. Auch dort wird viel über die alten Zeiten geplaudert.

Sowohl die Handballdamen als auch die Handballherren berichteten von einem schwierigen Jahr unter Coronabedingungen, von einem noch planmäßigen Saisonstart und einer dann folgenden Handballsaison, die seit Ende November diese Bezeichnung eigentlich nicht mehr verdient. Dennoch ist in beiden Abteilungen eine positive Stimmung zu verzeichnen. Die Handballdamen konnten bis dato noch kein Spiel für sich entscheiden, die „Erste“ hat bisher nur ein Spiel gewinnen können, dafür hat die „Zweite“ bisher nur einmal verloren. Die kompletten Berichte hängen an. Zum Abschluss dieses Tagesordnungspunktes berichtete zum ersten Mal in dieser Runde die neu gegründete „Fit und Aktiv Ü-30“ Damen Gruppe, die seit dem 1. Januar unseren Verein mit ihrem Angebot bereichert. Mittlerweile zählt diese Gruppe schon 12 Mitglieder und trifft sich jeden Dienstag von 19.30 bis 21 Uhr im Gymnastikraum der Anne Frank Gesamtschule. Näheres erfahrt ihr auf ihrer Seite. Die Fanabteilung hat zurzeit sechs Mitglieder. Mit unseren passiven Mitgliedern kommen wir somit auf aktuell 78 Mitglieder, eine Steigerung zum letzten Jahr von fast 20%. 

Es folgte der Bericht des geschäftsführenden Vorstandes, der in Stichworten auch diesem Bericht anhängt.

Nach dem positiven Kassenbericht (keine Beitragsrückstände, dicke schwarze Zahlen) und der Entlastung des Vorstands, wurde über die beiden vorliegenden Anträge des Vorstandes abgestimmt. Die neue Beitragsordnung sowie die Änderung des § 8 der Satzung wurden einstimmig von der Versammlung gebilligt. 

Klaus übernahm nun die Versammlungsführung und führte die Vorstandswahlen zum 1. Kassierer und zum 1. Vorsitzendem durch. Diese gingen flott über die Bühne, da Jens und Andreas sich wiederwählen ließen. Für die beiden Posten des 1. Geschäftsführers und der 2. Vorsitzenden wurden Guido und Yasemin vom Vorstand für die verbleibende Amtszeit von einem Jahr ins Amt gehoben und von der Versammlung bestätigt. Dies war durch den Tod von Martin und den Rücktritt von Laura (will sich von nun an einer Eltern/Kind Gruppe widmen) notwendig geworden.  Neu gewählt für zwei Jahre wurden Mareike (2. Kassiererin) und Max (2. Geschäftsführer). Alle Wahlen fielen einstimmig aus.

Der Vorstand: Guido, Mareike, Andi, Yasemin, Max, Jens

Anschließend standen die Ehrungen langjähriger Mitglieder auf der Tagesordnung. Monika wurde ebenso für 50-jährige Mitgliedschaft geehrt, wie Andreas.

Monika: 50 Jahre DJK Normannia

Diese schon sehr lange Mitgliedschaft wurde noch weit übertroffen.

Für sagenhafte 75-jährige Mitgliedschaft wurde Josef geehrt. Unglaublich! Wir sind stolz, einen so langjährigen treuen Vereinskameraden unter uns zu haben.

Josef: 75 Jahre DJK Normannia

Dann wurde noch kurz über die im Mai stattfindende Schifffahrt der Normanninnen und Normannen gesprochen, anschließend schon 60 Karten dafür verkauft und somit war diese traurige, aber auch harmonische und kurzweilige Versammlung beendet.

Die Handball Damen und Herren ließen sie noch bis kurz vor Mitternacht ausklingen.

 

Bericht des Vorstands zur JHV am 8.4.22

Vorstandssitzungen seit 1.Sept.2020: 21

-        Aktuelle Mitgliederzahl

Damen Gymnastik und Alt-Herren je 9

Damen 13, Herren 25

Passive 4, Fan 6, Fitness 12

Also gesamt: 78 Mitglieder

-        Saisonstart / Saison

Helfer zur Umsetzung der Coronabestimmungen

Dadurch zusätzliche Einnahmen durch Eintrittsgelder, Verkauf von Getränken

-        Frühschoppen war für den 28.11. geplant wurde wegen eines Nachholspiels der Zweiten auf den 27.11. als gemütlicher Adventsnachmittag verlegt, Ehrungen wurden vorgenommen, den gedachten Neujahrsempfang haben wir lieber gelassen

-        Trikots Kauf

Die Damen haben einen caritativen Trikotwerber auf ihren Trikots (Bahnhofsmission),

Die neuen Torhüter der Herren wurden ebenfalls ausgestattet.

Generell wurde beschlossen, wie der Trikotkauf in Zukunft ablaufen wird

-        Kreistag am 19.11.

Martin und Andreas vertraten dort unseren Verein. Es wurden Wahlen durchgeführt. Dabei wurde kein neuer Pressewart gefunden.

-        Schifffahrt

Termin Samstag, 21. Mai ab 14 Uhr, (Dauer ca. 4-5 Stunden) zunächst drei Karten pro Mitglied zum Preis von 5€, Ausklang des Tages in der Hafenwiese

-        Datenschutz

Es wurden zwei Formulare erstellt, einmal für alle Mitglieder, einmal für Mitglieder mit Funktion im Verein

-        Mitgliederliste

Existiert als Worddatei und als Exceldatei wird nur innerhalb der Vorstandsmitglieder gebraucht

-        Ballsportgruppe

Neumitglied David brachte dies ins Spiel, leider wurde bis jetzt nichts draus, unsererseits hatten wir alles eingestielt

-        Fitnessgruppe „Fit und aktiv 30+“

Seit dem 11. Januar neu in unserem Verein. Herzlich Willkommen!

-        Social Media Präsenz (Öffentlichkeitsarbeit)

Schaukasten (Danke Heinz)

Homepage hat mittlerweile eine solide Grundsubstanz, neue Ideen, Artikel … immer gerne

-        Übungsleiter- bzw. Trainerpauschale

Die Übungsleiterin der Fitnessgruppe erhält eine monatliche Pauschale, ebenfalls der Damentrainer.

-        Beitragsrückstand

Keine

-       

 

      Werbung neuer Handballer

Um weiterhin eine zweite Mannschaft beherbergen zu können, Spielmöglichkeit für alle Torhüter, und um die Damen zahlenmäßig absolut solide aufstellen zu können. Studententreffs der nördlichen Innenstadt/bzw. Innenstadt

-        Zeitnehmer und Schiedsrichterproblematik

ist bis heute ein Problem, steht mit ganz oben auf der Liste des neuen Vorstands

-        Ideen für das laufende Jahr

o   Eltern-Kind-Gruppe / Kindergruppe 

o   Teamabende 

o   Saisoneröffnung mit kleinem Turnier (20./21. 8.?)

o   gemütlicher Nachmittag mit Geschichten aus der Vereinsgeschichte an einem Samstagnachmittag im November (5.11., 12.11., 19.11., 26.11.)

o   Neujahrsempfang am 8. Januar ´23 

Jahresbericht 1. Damen –  Ein weiteres Jahr Corona hat nicht nur den Spiel- sondern auch den Trainingsbetrieb der Damenmannschaft ganz schön durcheinander gewirbelt. Nach der letzten Jahreshauptversammlung im September waren alle Zeichen auf „Neustart“ gerichtet und wir hatten Lust, nach langer Spielpause unsere Kräfte wieder zu messen. Die Saison startete dann auch direkt mit Spielen gegen Saxonia und Aplerbeckermark, wobei wir uns bei beiden Spielen aus sehr unterschiedlichen Gründen geschlagen geben mussten: Beim einen Spiel stimmte in der Abwehr alles, beim nächsten war dafür das Angriffsspiel sauber und gut koordiniert. Am Ende wurden uns Kondition und Unsauberkeiten im Spiel immer wieder zum Verhängnis. Dennoch waren wir motiviert und wussten, wie wir auf die Ergebnisse aufbauen können. Im Dritten Spiel trafen wir dann mit Hombruch auf ein Team, mit dem wir uns ein unglaublich spannendes Match liefern konnten. Das Spiel gaben wir lediglich in den letzten 8 Minuten aus der Hand, nachdem ein Foul die Stimmung kippen ließ. Ein letztes Spiel im November gegen die Zweite Damen von Hörde führte zu Frustrationen. Ab Mitte November stellte sich die Corona-Situation für uns wieder als zu dramatisch dar, als dass wir Spiele hätten wahrnehmen wollen. So verzichteten wir seit der Vorweihnachtszeit auf Spiele, glücklicherweise trafen wir damit bei vielen gegnerischen Teams auf viel Verständnis. Nun bereiten wir uns langsam darauf vor, den Spielbetrieb wieder aufzunehmen und freuen uns auf erste Spiele im April. Wir fühlen uns personell ganz gut aufgestellt, im letzten Jahr sind uns nur wenige Spielerinnen verloren gegangen. Aktuell sind wir ca. 12 aktive Spielerinnen und die Trainingsbeteiligung ist gut, wenn auch krankheitsbedingt immer wieder Schwankungen unterlegen. Auch wenn wir in der Liga diese Saison bisher nicht allzu viel zeigen konnten, ist die Teamstimmung optimistisch. Wir konnten Ende November eine kleine Weihnachtsfeier im Hexenkessel feiern und freuen uns darauf, bald wieder gemeinsam auf dem Feld zu stehen, insbesondere auch weil wir im neuen Dress auflaufen können. Mit den neuen Trikots möchten wir unsere Unterstützung für die Mitternachtsmission ausdrücken: Ein Verein, der sich durch aufsuchende Arbeit, Beratung und Lobbyarbeit für die Sicherheit und Belange von Prostituierten in Dortmund einsetzt. Wir schließen diesen Bericht mit einem großen Dank an Micha für die gute Betreuung über das gesamte Jahr. Er schaffte es, uns mit seinem Einsatz, seiner guten Laune, Spaß am Spiel und seiner hohen Motivation immer wieder anzustecken und durch die letzten Monate zu bringen. Deinen Einsatz und deine Geduld mit uns wissen wir zu schätzen! Ein „Dankeschön“ geht auch an Andi, der uns immer wieder mit Rat und Tat zur Seite steht.

Jahresbericht Erste und Zweite Herren – Mit der laufenden Saison 2021 / 2022 erleben wir nun schon das zweite von Corona geprägte Handballjahr. Nachdem unsere Erste Mannschaft nach der verkürzten vergangenen Spielzeit den Aufstieg in die erste Kreisklasse feiern durfte, hatten wir im September unser erstes Spiel in der höheren Spielklasse. Wir starteten stark gegen TuS Wellinghofen und zeigten, getragen von fantastischen Fans, einer starken Abwehrleistung und präzisem Angriffsspiel, insbesondere in den ersten zwanzig Minuten des Spiels eine herausragende Leistung und erspielten uns eine wohlverdiente Führung. Leider konnten wir unser Niveau nicht über die gesamte Spielzeit halten und mussten uns am Ende unglücklich geschlagen geben. Eine Erfahrung, die sich in den nächsten Spielen gegen die DJK Komet, TuS Scharnhost und den Lüner SV leider wiederholen sollte. Alle drei Spiele haben wir deutlich und verdient verloren. Erst im November, im fünften Saisonspiel gegen Eintracht Lüttgendortmund konnten wir, trotz eines geschrumpften Kaders mit nur einem Auswechselspieler, den ersten Sieg der Saison verzeichnen. Nach diesem tollen Sieg war dann aber vorerst wieder Schluss mit dem Spielbetrieb. Die Coronazahlen explodierten förmlich und wir haben uns als Team entschlossen, die anstehenden Spiele zu verlegen. Was folgte war eine lange Zeit mit teilweise dürftiger Trainingsbeteiligung – Hut ab an unsere Torhüter die meistens zu Viert in der Halle auftauchten und dabei mehrmals den Großteil der Anwesenden ausmachten. Erst diese Woche, am Dienstag den 5. April spielte unsere erste Herren wieder. Das Spiel gegen die TuS Scharnhorst stand ganz im Zeichen des Abschieds unseres verstorbenen Freundes Martin Westkamp – leider konnten wir an diesem emotionalen Abend nicht gewinnen, zeigten aber eine starke handballerische Leistung und ließen den Abend noch länger als gewöhnlich ausklingen. Danke an dieser Stelle an das Damenteam und unsere Fans für die lautstarke Unterstützung. Im Gegensatz zur nicht unbedingt erfolgsverwöhnten Ersten Mannschaft, läuft die Saison unserer Zweiten Mannschaft in der dritten Kreisklasse beinahe einwandfrei. Gut aufgestellt, mit einer Mischung aus altbekannten Gesichtern und neuen Spielern, konnten wir die ersten Spiele im November gegen den Wambeler SV und die DJK Hansa teils deutlich für uns entscheiden. Im dritten Saisonspiel Spiel gegen Huckarde / Rahm mussten wir uns, aufgestellt mit vier Keepern und nur acht Feldspielern, in einem technisch hochklassigem Spiel mit einer guten Leistung leider geschlagen geben. Bedingt durch die verschärfte Coronasituation folgte eine Handballpause bis Anfang März. Das Spiel gegen den Wambeler SV bestritten wir wieder mit vier angereisten Torhütern und nur sieben Feldspielern – dankenswerter Weise sprang ein Keeper ein und ermöglichte insbesondere Andi einige Atempausen. Trotz der angespannten Personalsituation entschieden wir das Match mit einem deutlichen und verdienten Vorsprung von 15 Toren für uns. Auch das nächste Spiel Anfang April gegen TV Brechten gewannen wir hochverdient und deutlich, wieder mit 15 Toren Vorsprung. Mal schauen, ob das der Start einer Serie ist... Aktuell stehen wir also mit beiden Teams wieder mitten in den laufenden Saisons. Was jetzt sehr zu wünschen wäre, ist dass sich auch die Trainingsbeteiligung wieder erhöht, auch wenn natürlich eine gewisse Vorsicht im Umgang mit der Pandemie und Kontaktsport absolut nachvollziehbar bleibt. Besonders hervorheben möchten wir, dass unsere Herrenabteilung trotz Corona im vergangenen Jahr gewachsen ist. Einem Abgang stehen mit Volker, David, Marco und Lukas gleich vier Neuzugänge gegenüber. Herzlich Willkommen bei der DJK Normannia, schön dass ihr dabei seid! Ein besonderer Dank gilt natürlich unserem Trainer Andi, der mit seinem Einsatz und seiner Expertise absolut unverzichtbar für beide unsere Herrenteams ist und sich auch während der mauen Trainingsbeteiligung in der Coronazeit stets Neues einfallen lässt, um uns ins Schwitzen und an unsere handballerischen Grenzen zu bringen. Außerdem wollen wir uns auch an dieser Stelle uns noch einmal bei Martin bedanken, für Alles was er in den vergangenen Jahren und Jahrzehnten für unseren Verein geleistet hat. Wir vermissen Dich!