Adventsfeier

vom 27. November 2021

Die Damen Gymnastik Gruppe war –wie wir es von ihnen nicht anders kennen- vollzählig erschienen und hatte sich ordentlich in Schale geschmissen. Der bei der Jahreshauptversammlung noch schmerzlich vermisste Weißwein (der vielleicht nicht trocken genug war?! –der Vorstand gelobt Besserung-) war vor Ort und so stand einer gelungenen Feier nichts mehr im Wege. Auch der Eierlikörkuchen und die Ostfriesentorte wurden gerne verspeist.

 

Der Clou jedoch war die Ehrung Brunhilde Dißes` zum Ehrenmitglied der DJK Normannia. Brunhilde hatte im Vorfeld keine Ahnung von dieser Absicht des Vorstandes und alle Damen hatten dicht gehalten. Nachdem Heinz Strugholz geehrt wurde, las der 1. Vorsitzende folgende Geschichte vor: „Wie alles begann …“ Da begann Brunhilde langsam zu dämmern, was nun kommen würde. Als der 1. Vorsitzende sie dann zum Ehrenmitglied ernannte, flossen Tränen der Rührung. Eine gelungene Überraschung und eine mehr als verdiente Ehrung für Brunhilde, die nun seit dem 8. Mai 1964 diese Abteilung in unserem Verein leitet und zusammenhält.

(Foto folgt)

 

Jahreshauptversammlung

          vom 10.9.21

 

Die Damen Gymnastikabteilung hatte in diesem Jahr gleich zwei Jubilare in ihren Reihen. So wurde Renate Scharfenberg für 40-jährige Mitgliedschaft geehrt (dies hatte sie schon im letzten Jagr erreicht) und Rosemarie Loges für 50 jährige Treue.

Andreas Heyen mit der Jubilarin Renate Scharfenberg. Vielen Dank für 40 Jahre DJK Normannia!

 

Andreas Heyen mit Rosemarie Loges, die für 50 Jahre DJK Normannia geehrt wurde. Danke Rosemarie für Deine Treue!

 

 

Wie alles begann ...

Ende April 1964 las Alfred Dechêne -später auch langjähriger erster Vorsitzender der DJK Normannia- am Sonntag im Gottesdienst von der Kanzel in seinen Bekanntmachungen vor, dass ab dem 8. Mai sich eine Frauengymnastikgruppe der DJK Normannia in der Gertrud Bäumer Halle zum ersten Mal unter der Leitung von Brunhilde Diße treffen wird. Brunhilde, die dem Gottesdienst beiwohnte, fiel ein wenig aus allen Wolken, da ihre Vorbereitungszeit damit doch etwas kurz geriet.

 

Als sich dann am 8. Mai knapp 50 Frauen in der Halle wieder fanden, wurde ihr schon ein wenig mulmig. Noch nie hatte sie eine so große Gruppe geleitet. Alfred hatte sie mit seiner Ankündigung förmlich ins kalte Wasser geworfen. Wie man heute weiß, hat ihr der Sprung ins kalte Wasser damals ganz gutgetan. Besteht die Damen Gymnastikabteilung doch seitdem immer noch. Leider fehlt es an Nachwuchs und die sportlichen Aktivitäten sind verschwunden. Dennoch trifft man sich in geselliger Runde und es sind bis heute gebliebene Freundschaften entstanden.

Mitgliederwerbung der DamenGymnastik Abteilung im Jahre 1969 anlässlich des 50jährigen Jubiläums